Sie befinden sich hier: Start > Geschichte
14.03.2010

Die Geschichte des Bethanien in Stichpunkten

1850
  • 1843 gestiftet als Stätte des "Schwanenordens" von Friedrich Wilhelm IV
  • 1845-47 nach den Plänen von Ludwig Persius als Lehrkrankenhaus für Diakonissen erbaut
  • 1847 am 10. Oktober durch Bischof Neander geweiht
  • 1851 Bethanien geht in die Hand der Kirche über. Bau des Leichenhauses und der Kapelle
  • 1857 Bau von Wirtschaftshof und Stall
  • 1882 Bau des Kinderheimes
  • 1894 Fertigstellung des Martha-Maria-Hauses, einer Vorschule für Diakonissen
  • 1912 Gründung des Seminars für christliche Kindergärtnerinnen
  • 1914-18 Einsatz von Diakonissen als Lazarettschwestern
  • 1929-30 Bau des großen Seminarhauses für Jugendleiterinnen
  • 1933 weigert sich die Leitung des Bethanien, Führungspositionen mit Mitgliedern der NSDAP zu besetzen
  • 1941 wird Bethanien auf Veranlassung der Gestapo beschlagnahmt. Einrichtung eines Blindenlazaretts
  • 1945 schwere Schäden durch Bombenangriffe
  • 1945/47 teilweiser Wiederaufbau
  • 1950/51 Erneuerung des großen Südflügels
  • 1956 Bethanien im kalten Krieg: es kommen kaum noch Patienten und Schwestern aus dem Ostteil der Stadt. Das Krankenhaus wird zahlungsunfähig
  • 1968 die Gebäde sollen abgerissen werden
  • 1969 wird das Bethanien nach Protesten unter Denkmalschutz gestellt
  • 1970 Schließung des Krankenhauses. Das Land Berlin kauft Bethanien für 10,5 Millionen DM
  • 1971 Unterbringung sozialer Einrichtungen und selbstorganisierter Initiativen. 8. Dezember Besetzung des Martha-Maria-Hauses
  • 1973 Senatsbeschluss zur Einrichtung des Künstlerhauses
  • 1974 "Künstlerinitiative für eine Kinderpoliklinik" im Kampf gegen SPD-Kulturpolitik
  • 1975 Tagung des Werkbundes im Bethanien
  • 1977-80 Instandsetzungsarbeiten im Haus und Rückverwandlung des Mariannenplatzes
  • 1979/80 Restaurierung der Eingangshalle mit Mitteln aus einem Teilprogramm von ZIP zum "Erhalt und Wiederaufbau von Baudenkmälern mit nationaler kultureller Bedeutung"
  • 1981 Nutzung der Apotheke durch den Verein zur Erforschung und Darstellung der Geschichte Kreuzbergs e.V.
  • 1992 Gründung der Interessengemeinschaft Kulturzentrum Bethanien
  • 1993 Streichung der Kemal-Bibliothek aus der Investitionsplanung
  • 1996 Hearing der Nutzer
  • 1997 150 Jahre Bethanien
  • 1998 Arbeitsgruppe für eine sozio-kulturelles Zentrum
  • 1999 Idee zur Rathausnutzung des Bethanien
  • 2000 25 Jahre Künstlerhaus Bethanien
  • 2001 Beschluss zur Einrichtung des Bürgeramtes im Bethanien wird abgelehnt
  • 2002 Konzept des "Internationalen kulturellen Gründerzentrums"
  • 2003 Interessenkundgebungsverfahren. Der Bezirk will sich wegen des laufenden Interessenkundgebungsverfahrens nicht auf eine längere Mietdauer mit den Kultureinrichtungen festlegen
  • 2004 Verhandlungen mit dem Investor Michael Arend
  • 2005 "New Yorck" im Bethanien